Hobbyzucht im KfT (VDH/ FCI) 

- klein aber oho -



Unsere Sternenkinder (2019)

Die Schattenseite der Hundezucht


Wie beschreibt man das Gefühl, wenn aus unbändiger Freude in wenigen Augenblicken unendliche Traurigkeit wird?

Shaya wollte uns am 20.05.2019 zwei bezaubernde Welpen schenken, ein kleines Mädchen und einen kleinen Jungen, beide so wunderschön, so perfekt. Und dennoch durften beide den Weg ins Leben nicht erfolgreich gehen; eine Fehlbehandlung in der Tierklinik sollte dies verhindern. Sie verließen unsere Welt nach wenigen Augenblicken gemeinsam.

Lebt wohl, kleine Sternenkinder!


 

Die Wahl eines passenden Deckrüden ist sicherlich eines der wichtigsten Dinge in der Zucht. Wichtig für uns ist es, dass der Rüde nicht zu "massig" ist, dass er gesund ist und dass das auch durch entsprechende Untersuchungen nachgewiesen werden kann, dass er keine "Plattnase" hat, sondern eine als solche erkennbare Nase mit offenen Nasenlöchern, die ein freies Atmen ermöglichen, dass er möglichst dunkel ist (ja, wir wissen: ein guter Hund hat keine falsche Farbe... aber mir gefallen nun mal die schwarz-weißen Bostis am besten und wenn man die Wahl hat...) und dass er vom Verhalten her vor allem ausgeglichen und offen ist.

Wir hatten uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und uns durch unzählige Züchterseiten, Deckrüdenbörsen und Vereinsseiten im In- und Ausland geklickt, haben viele Fotos angeschaut und noch mehr Fragen gestellt: dann hatten wir einen tollen Deckrüden für Shaya gefunden!

  • Rüde_Portrait1
  • Rüde

Oliver z Čertovej Záhrady und seine liebe Besitzerin hatten wir im Dezember 2018 bei der IHA in Wels (Österreich) kennengelernt. Oliver entspricht in allen Punkten unseren Wunschvorstellungen und ich war sehr dankbar, dass wir das Okay bekommen haben, ihn als Deckrüden für Shayas ersten Wurf nutzen zu können. Ganz besonders gefreut hatte mich, dass seine Besitzerin extra für uns noch eine weitere Untersuchung veranlasst hat, die Oliver bis dahin noch nicht hatte: den Gen-Test auf JHK. Das ist absolut nicht selbstverständlich. Umso mehr freute ich mich darüber!